Sie sind hier: Startseite > Berichte

Grabräuber

Grabräuberei in Osteuropa

„Trophäen-“Regal eines russischen Grabräubers

Die Suche und Umbettung von gefallenen deutschen Soldaten ist ein Wettlauf gegen die Zeit. Gerade in Osteuropa werden jedes Jahr hunderte von Gräbern deutscher Soldaten von gewissenlosen Militaria-Sammlern geöffnet und alle brauchbaren Gegenstände wie z.B. Erkennungsmarken, Ringe usw. geraubt. Diese werden dann oft genug in Internetauktionshäusern wie Ebay, epier, etc. an Sammler in der ganzen Welt, hauptsächlich jedoch in die USA verkauft. Zurück bleiben Haufen der sterblichen
Überreste deutscher Soldaten, für immer namenlos gemacht!! Oft genug werden jedoch auch diese Überreste als Trophäen mitgenommen, zur Schau gestellt oder an ebenfalls gewissenlose Menschen verkauft.

 

geplünderte Soldatengräber nahe Wolgograd

Diese schändliche Vorgehensweise verstößt gegen internationales Recht und auch gegen die Abkommen zwischen den jeweiligen Ländern und der Bundesrepublik Deutschland über die Pflege und Behandlung von Kriegsgräbern!!! Wir fordern deshalb:
SCHLUSS DAMIT!!!


Helfen Sie uns bei unserem Kampf gegen die Grabräuber!!
Unterstützen Sie uns mit einer
Spende!!!

 

Allgemein